Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm

Mobilität gemeinsam denken.

Das Land Baden-Württemberg, der Landkreis Heilbronn, die Städte Heilbronn und Neckarsulm, die Nahverkehrsgesellschaft BW, die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft sowie die Unternehmen AUDI AG und Schwarz Gruppe haben 2017 einen Mobilitätspakt ins Leben gerufen. Gemeinsam arbeitet man an Lösungen von Verkehrsproblemen im Wirtschaftsraum Heilbronn-Neckarsulm. Der Kreis der Unterzeichner ist seither gewachsen. So haben sich die Stadt Bad Wimpfen sowie die Stadt Bad Friedrichshall Anfang 2021 als ständige Mitglieder dem Mobilitätspakt angeschlossen.

Fortführung des Mobilitätspakts bis 2027

Ausgehend von zahlreichen gemeinsam erzielten Verbesserungen im Verkehrssystem und den künftigen Herausforderungen für den Verkehrssektor haben die Partner des Mobilitätspakts Heilbronn – Neckarsulm beschlossen, diesen um weitere fünf Jahre bis 2027 fortzuführen. Hierzu haben die Partner im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung in Bad Wimpfen am 15. Juli 2022 eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet.

Zur Pressemitteilung

Beteiligung der Öffentlichkeit

Im Zuge der Fortführung des Mobilitätspakts bis 2027 organisierte das Regierungspräsidium Stuttgart als Projektsteuerer des Mobilitätspaktes ein Werkstattgespräch im Rahmen einer dialogischen Bürgerbeteiligung, das am Freitag, 22. Juli 2022, im Audi Forum Neckarsulm in einer sehr konstruktiven Atmosphäre stattfand. Das Ziel: zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus der Region und Vertreterinnen und Vertreter zivilgesellschaftlicher Akteure bringen Anregungen für die weitere Arbeit des Paktes ein und diskutieren diese mit Vertreterinnen und Vertreter der Mobilitätspakt-Partner. 

Zur Pressemitteilung

Für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung

Der Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm umfasst Verbesserungen der Straßeninfrastruktur, des ÖPNV, des SPNV, des Rad- und Fußverkehrs, des betrieblichen & behördlichen Mobilitätsmanagements sowie deren Vernetzung untereinander. Informieren Sie sich auf unserer Karte über die einzelnen Maßnahmen und deren Umsetzung. 

Zu den Maßnahmen

 

Informieren

Informieren Sie sich über die bisherigen Entwicklungen des Mobilitätspaktes.

Alle Informationen

Unterzeichner

"Unser gemeinsames Ziel ist eine funktionierende, klimafreundliche Mobilität. Darum freut es mich sehr, dass sich alle Projektbeteiligten des Mobilitätspakts dazu entschieden haben, ihre Arbeit um weitere fünf Jahre fortzuführen. In den ersten Jahren wurde deutlich, dass mit dem Mobilitätspakt ein Format entstanden ist, das Akteure – sektoren­übergreifend – erfolgreich an einen Tisch bringt, um verkehrsträger­übergreifende Lösungen zu erarbeiten. Damit ist eine umsetzungs­orientierte Zusammenarbeit für eine nachhaltige Veränderung regionaler Mobilität erst möglich."

Winfried Hermann
Minister für Verkehr BW

"In den vergangenen 5 Jahren haben wir wichtige Maßnahmen umgesetzt, um die Verkehrsinfrastruktur zu verbessern und auszubauen. Die Partnerinnen und Partner sind sich jedoch einig, dass der Mobilitätspakt fortgeführt werden muss, damit weitere neue, innovative Mobilitätslösungen auf den Weg gebracht werden können. Denn nur gemeinsam können wir unser Ziel, den Verkehrsraum nachhaltig, klimafreundlich und attraktiv weiterzuentwickeln, erreichen."

Susanne Bay
Regierungspräsidentin

"Als einer der größten Arbeitgeber der Region haben wir eine besondere ökologische und gesellschaftliche Verantwortung. Wir betreiben seit vielen Jahren ein umfassendes Mobilitätsmanagement. Gemeinsam mit den Partnern des Mobilitätspakts werden wir auch in Zukunft aktiv dazu beitragen, die Verkehrssituation nachhaltig zu verbessern."

Fred Schulze
Werkleiter Audi Neckarsulm

"Nachhaltige Mobilität ist eine fundamentale Voraussetzung für die wirtschaftliche Entwicklung der Region Heilbronn/Neckarsulm. Die Schwarz Gruppe hat deshalb schon in der Gründungsphase des Mobilitätspakts alle Maßnahmen unterstützt, die klimagerechte Lösungen für den stetig wachsenden Verkehrsbedarf darstellen. Dabei ist unser „Betriebliches Mobilitätsmanagement“ ein wichtiges und ausbaufähiges Element."

Josef Klug
Leiter Strategische Standortentwicklung Schwarz Dienstleistung KG

"Der Mobilitätspakt hat mit seinem ganzheitlichen Ansatz in den vergangenen fünf Jahren bereits viele Verbesserungen für den Verkehr in unserer prosperierenden Region gebracht. Diesen guten Weg wollen wir auch künftig mit allen Bündnispartnern weiter beschreiten und mit neuen Ideen noch mehr erreichen - denn zukunftsfähige Mobilität geht nur vernetzt und nur, wenn sich alle Akteure einbringen."

Norbert Heuser
Landrat des Landkreises Heilbronn

"Wir alle brauchen Mobilität. Umso wichtiger ist es, dass wir den Dauerstaus auf unseren Straßen mit klugen und vernetzten Konzepten Paroli bieten. Der Mobilitätspakt mit seinen unterschiedlichen Partnern ist die beste Basis dafür, dass dies auch gelingt."

Harry Mergel
Oberbürgermeister der Stadt Heilbronn

"Die zentrale große Lösung für die Verkehrsprobleme gibt es nicht. Wir müssen viel stärker auf stadtverträgliche, verkehrsträgerübergreifende Lösungen setzen. Dabei müssen wir alle Bausteine des multimodalen Mobilitätspaktes intelligent miteinander vernetzen. Nur wenn alle Partner an einem Strang ziehen, gelingt die Verkehrswende: mehr alternative, nachhaltige und gemeinschaftliche Verkehrsarten anstelle des motorisierten Individualverkehrs."

Steffen Hertwig
Oberbürgermeister der Stadt Neckarsulm

"Eine zukunftsfähige und nachhaltige Mobilität ist in unserer wirtschaftlich starken Region unverzichtbar. Wir sind der Überzeugung, dass durch den Mobilitätspakt bereits zahlreiche wichtige Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen beschleunigt auf den Weg und in die Realisierung gebracht werden konnten. Daher bekennen wir uns auch weiterhin zu den gemeinsam formulierten Zielen aller beteiligten Bündnispartner."

Timo Frey
Bürgermeister der Stadt Bad Friedrichshall

"Der regionale Mobilitätspakt ist der einzig richtige Ansatz, um das wichtige Thema Verkehr in all seiner Komplexität und Vielfalt für unseren Wirtschaftsraum anzugehen und die notwendigen, zielführenden Entscheidungsprozesse abgestimmt einzuleiten und voranzubringen. Die Fortführung des Mobilitätspaktes ist die logische Folge der guten Arbeit der letzten Jahre. Es gibt aber immer noch viel zu tun! Jetzt heißt es weitermachen und weitere gute Lösungen für die Mobilität und den Verkehr der Zukunft zu finden."

Andreas Zaffran
Bürgermeister der Stadt Bad Wimpfen

"Wir möchten uns nicht auf den bereits umgesetzten Maßnahmen aus dem Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm ausruhen. Die Verlängerung des Paktes bietet die Chance, den öffentlichen Nahverkehr in der Region noch attraktiver zu gestalten und den Bürgerinnen und Bürgern eine echte Alternative zum motorisierten Individualverkehr anzubieten. Grundvoraussetzung für weitere Angebotsausbauten im Schienenpersonennahverkehr ist eine zuverlässige und moderne Infrastruktur."

Volker M. Heepen
Geschäftsführer der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH (NVBW)

"Der Mobilitätspakt hat sich in den vergangenen Jahren durch die engagierte Zusammenarbeit aller beteiligten Partner als sehr wirksam erwiesen. 
Indem wir die Herausforderungen im Mobilitätsbereich ganzheitlich betrachten und gemeinsam an Lösungen arbeiten, sind wir besonders schlagkräftig und erfolgreich. 
Ich bin davon überzeugt, dass wir durch unseren offenen Austausch und die enge Verzahnung der Maßnahmen auch weiterhin viel erreichen können."

Christian Höglmeier
Technischer Geschäftsführer der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG)

Fragen und Antworten

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm.

Mehr erfahren

Die Unterzeichner

Im Mobilitätspakt Heilbronn-Neckarsulm wirken Vertreterinnen und Vertreter der folgenden Institutionen und Unternehmen mit:

  • Ministerium für Verkehr
  • Regierungspräsidium Stuttgart
  • Landkreis Heilbronn
  • Stadt Heilbronn
  • Audi
  • Schwarz Gruppe
  • AVG
  • nvbw